Cargo – Zeitschrift für Ethnologie

Autorenhinweise

Die Cargo – Zeitschrift für Ethnologie richtet sich an Studierende, Interessierte, aber auch an Akademiker des Faches und den angrenzenden Disziplinen. Die Artikel sollen je nach Anliegen informieren, aufklären, zum Nachdenken anregen und vielfältige Einblicke in die Ethnologie schaffen. Deshalb reicht es oftmals nicht, bloße Hausarbeiten einzusenden. Die eigene Sicht auf die Dinge, die Realität hinter den Kulissen, das Neue oder Kuriose machen einen Artikel spannend und lesenswert. – Bringt Eure Meinung zum Ausdruck! Hinterfragt kritisch Euer Studium oder unterschiedliche Themen in der Ethnologie! Erzählt über Eure Feldforschungserlebnisse! Aber denkt auch daran, dass Meinungen und Tatsachen voneinander getrennt gehören und macht das im Text deutlich!

Das Format der Zeitschrift erlaubt es auch andere Textgattungen zu veröffentlichen. Dadurch können die Grenzen der Disziplin, aber auch der Wissenschaftlichkeit selbst, verlassen werden.

Gleichzeitig ist es wichtig eine leserfreundliche Sprache zu erzeugen. Kompliziert verschachtelte Sätze, nicht erklärte Fremdwörter und monotoner Nominalstil lassen einen Text zu einem undurchdringlichen Dschungel werden. Einfache Sätze mit verständlicher Sprache und erklärten Fach- und Fremdbegriffen sehen hingegen wie ein gepflegter Garten aus, durch den man gerne spaziert…

Dies sollen ein paar nützliche Tipps sein, um häufig gemachte Fehler zu vermeiden. Gleichzeitig soll kein Schreibstil verboten werden. Die Richtilinien sollen nur helfen und Mut zum Schreiben machen. Wir möchten darauf hinweisen, dass alle angenommen Artikel als Printversion in der Zeitschrift und später auch Online unter www.cargo-zeitschrift.de publiziert werden. Auf den Webseiten gibt es zudem die Möglichkeit, auch außerhalb der Themenschwerpunkte Beiträge zu veröffentlichen. Nehmt dazu einfach Kontakt zu uns auf: redaktion(at)cargo-zeitschrift.de

Wir freuen uns auf Eure Beiträge.